Unser kleiner Prinz fliegt im Zeichen der Nächstenliebe – 25 krebskranke Kindern aus der Ukraine

Vor einer Woche klingelt bei uns das Telefon, Morten Schmidt ist dran und erklärte, dass er und seine Frau Dörte Schmidt das Fliegen für krebskranke Kinder aus der Ukraine organisieren. Morten fragte: „Würdet ihr mit mir zusammen die Kinder fliegen, ihr müsstet jedoch alle anfallenden Kosten dafür selber tragen, die werden nicht vom Verein übernommen, seid ihr mit dabei? Mein Liebster, hat sofort ja gesagt. Das ist was zählt. Du bist großartig, mein Flieger mit Herz!

Und so war es am Freitag so gegen 15:00 Uhr soweit, wir durften 25 Kinder aus der Ukraine auf dem Flugplatz Neumünster begrüßen, die sich nach schweren Krebserkrankungen, langer Strahlen- und Chemotherapie jetzt in Neumünster vier Wochen lang von diesen Strapazen erholen können.

Nach Saft und Kuchen freuten sich alle darauf, die Welt von oben zu betrachten. Für die Kinder war es das erste Mal, dass sie mit einem kleinem Motorflugzeug fliegen durften. Im Viertelstunden-Takt hoben Pilot Jörg Vanhöf und Morten Schmidt zu einem Rundflug ab. Das habt ihr toll gemacht.

Unser kleiner Prinz und Morten Schmidt fliegen im Zeichen der Nächstenliebe

Wir haben es gerne gemacht. Die Freude und das Strahlen der Kinder ist unbezahlbar. Gerne sind wir und unser kleiner Prinz im nächsten Jahr wieder dabei. Es hat uns sehr viel Spaß bereitet. Vielen Dank an Morten und Dörte Schmidt, die das alles ganz alleine organisiert haben, das war wieder eine tolle, herzliche Aktion.

Vielen Dank an Gabriele Vaquette für den schönen Beitrag im Holsteinischem Courier

Chapeau! Eberhardine Seelig (73)

Die Neumünsteranerin Eberhardine Seelig, die seit 23 Jahren die 4-Wochen dauernde Kinder-Rehabilitationen organisiert, und ihr Team wecken bei kleinen Chemotherapie-Patienten neuen Lebensmut.

20140725_153033

Doch es bleibt nicht bei den Erholungsmaßnahmen. Eberhardine Seelig hat sich vorgenommen, jedem Kind in Not zu helfen. So müssen bei Wiedererkrankung Medikamente beschafft und auch Operationen bezahlt werden. Schön, dass es dich gibt, liebe Eberhardine!

Für die Reha-Kur werden auch im nächsten Jahr wieder Helfer gesucht. Von Kleiderspenden, Helfer für den Umbau der Schule in ein Reha-Camp, Wäschewaschen, Fahrdienste zu Zahnärzten und Ausflügen, Kuchenbacken bis zum Dolmetschen. Wer helfen oder spenden möchte, kann sich jederzeit melden.

Kontakt zu Eberhardine Seelig: Tel. ( 04321) 3 72 24, E-Mail: seelig-david@t-online.de.

Weiter Informationen findet ihr auch hier: www.ukrainischekinderkrebshilfe.de

Karte zentrieren
Routenplanung starten

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar